10 Februar 2016

Wie entspannst Du Deine Füße nach einem anstrengenden Tag in High Heels

Wie entspannst Du Deine Füße nach einem anstrengenden Tag in High Heels

Tue Deinen Füßen täglich was Gutes

Genieße die Freiheit und streiche mit der flachen Hand über die Fußsohlen bis hoch zu den Waden.
Im Winter kannst Du in der Wohnung anfangen. Sobald es allerdings schöner und auch wärmer wird, solltest Du an die frische Luft gehen. Die verschiedenen Bodenbeläge innerhalb des Hauses versorgen Deine Füße automatisch mit angenehmen unterschiedlichen Reizen, die im Nu belebend wirken: Kühle, glatte Fliesen, warmes Parkett, flauschige Badezimmerteppiche, kalte Steinböden und raue Schlingenware.
Natürliche Stoffe wie Sand, Gras und Kiesel massieren Deine Füße. Noch intensiver wirkt der Effekt in der freien Natur. Taunasses Gras, knirschender Sand, die verschiedenen Untergründe in einem See und sonnenwarmer Asphalt wirken wie eine Massage auf Deine Füße.
Für den Anfang reicht es zehn Minuten Barfuß zu gehen. Das solltest Du allerdings jeden Tag machen und mit möglichst viel Abwechslung. Bitte hör auf, wenn Du anfängst zu frieren. Mit der Zeit gewöhnst Du Dich an die Kältereize und wirst sie als willkommen empfinden.
Jetzt kannst Du Treppenstufen in das tägliche Programm miteinbauen: Stell Dich mit den vorderen Ballen auf das Ende der ersten Treppenstufe und federe sie langsam und kraftvoll auf und ab. Das schult Deinen Gleichgewichtssinn und stärkt Deine Bänder und Gelenke.

Ein kurzes Fußbad und Pflegecreme zum Abschluß

Zum Abschluss der Fußtrainingseinheit solltest Du Dir ein Fußbad mit vitalisierenden ätherischen Ölen gönnen und dann die Füße anschließend mit einer leichten, pflegenden Lotion massieren.

 

 

Hochhackige Grüße von Eurer Tanja