15 Juli 2014

Dein perönlicher Workout auf High Heels

Straffe Deinen Körper und sei sexy!

Nach der WM auf zum neuen Trend aus New York

Eine Frage, die sich jede Frau stellt ist: Wie kann ich meinen eigenen Körper straff und fit behalten? Immer sexy aussehen? Und dann als Bonus noch Spaß dabei haben? Hier hilft Dir nur die Übung.

Hier eine kleine Erklärung, was am "Stiletto Strength"-Workout attraktiv ist und wie Du es am besten ausprobieren kannst.

Das Prinzip dieses Trainings ist ganz einfach. Als erstes wärmst Du Dich in Turnschuhen auf - später wechselst Du dann zu Deinen Heels. Bei diesem Training werden neben der Po- und Beinmuskulatur auch gezielt Muskelgruppen angesprochen, die für Deinen aufrechten Gang verantwortlich sind und Dir das elegante Laufen auf High Heels ermöglichen. .

Neben der korrekten Körperhaltung werden Balance und Koordination gleichermaßen trainiert.

Probier es über das Online-Fitnessportal Gymondo aus. Das Workout mit High Heels kann Deine Po- und Beinmuskulatur aufbauen. Das heißt als Bonus: extra schöne & schlanke Beine!

Es gibt immer mehr Online-Fitnessstudios - hier Beispiele: Fitnessraum.de, Fitkurs.de, Fitnessraum.de, Fitkurs.de, ...

Mit Deinem persönlichen Stiletto-Workout kannst Du Spaß und Sport verbinden! Und für Ausreden gibt es keinen Grund mehr...

 

Tipps für einfach mal so...

 

Deine Waden brauchen auch Training, damit sie kräftig bleiben. 

Nimm Dir täglich ein paar Minuten. Stell Dich auf Deine Zehen, und drücke Dich mehrfach hoch.

 

Für Deine Füße gibt es auch noch Tricks:

Lege eine Zeitung auf den Boden, nimm dann einen Stuhl und setzte Dich darauf. Greife mit Deinen Zehen nach der Zeitung und versuche sie in kleine Papierschnitzel zu zerreissen. Ganz langsam, ein Blatt nach dem anderen. Wenn möglich, halte eine Minute durch.

 

Wenn Du noch weiter gehen möchtest: 

Bleib auf Deinem Stuhl sitzen, mit einer normalen Zeitung vor Dir. Zerknülle die Zeitung mit beiden Füßen. Wenn Du das geschafft hast, versuche es mit Deinen Füßen wieder auseinanderzufalten und zu glätten.

Wiederhole die Übungen mehrfach, wenn möglich.

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

11 Juni 2014

Bist Du fit für die WM?

Hier findest Du Deine Outfits!

Der Hingucker auf jedem Public Viewing oder auch After-Party!

 

 Wenn Du das dann auch noch mit Tankkleid zu Deinen Schuhen toppen willst:

 

Oder als andere Alternative:

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

17 Mai 2014

Perfekte High Heels & Outfits für das Frühjahr

Zeig Dich!

Sobald es Frühling wird, gehören die Winterkleidungsstücke in den Schrank und es ist wieder die Zeit um Deine perfekten Kleider und auch Heels zu tragen: Sandaletten, Slingpumps & Pantoletten. Natürlich kannst Du Dir nicht nur Deine schönen Kleider raussuchen, sondern auch neue kaufen!

Sie zeigen Dich topmodisch und sexy!

Auf dem Schuhmarkt wirst Du alles finden, was Dir gefällt. Deine High Heels sind und bleiben ein unverzichtbare Klassiker in jeder Saison. Frühjahr und Sommer werden duch die verschiedenartigen Riemchen bei Pumps oder Sandaletten zu etwas ganz Besonderem. Und mal ehrlich, welcher Mann wird da nicht schwach? Da High Heels Rudeltiere sind, werden sie ja auch von Jahr zu Jahr mehr.

Durch die Möglichkeit Internet findest Du für jeden Anlass und Geschmack die richtigen High Heels. Damit peppst Du Deine Kleidung immer auf! High Heels und Kleider im ähnlichen oder gar gleichen Farbschema schafft weiche, harmonische Übergange. Wenn Du noch einen Schal oder auch Tuch mitnimmst ist es die optimale Möglichkeit, während der Übergangszeit immer richtig angezogen zu sein.

Kleider gibt es in den verschiedensten Varianten. Sie unterstreichen Deine Weiblichkeit; egal ob Du Dein Lieblingskleid privat oder auch im Business trägst. Ein Must-have wird immer das "kleine Schwarze" bleiben - im Businessbereich ist es das Etuikleid.

 

Bild Sommer

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

27 April 2014

Fitter und schlanker - nur durch High Heels

Entdecke wie und warum...

Das Trainig im Fitnessstudio kannst Du auch mit dem Tragen von High Heels erreichen.

Deine Beine wirken nicht nur viel dünner und länger, Du hast ausserdem noch einen schöneren und geraden Gang.

High Heels können sehr gut für Deine Beckenmuskulatur sein. Du trainierst Deinen Beckenboden alleine durch das Tragen.

Das Tragen von High Heels kommt einem Beckenbodentrainig gleich. Der Muskelaufbau des Beckenbodens steigert nicht nur die Orgasmusfähigkeit sondern schützt auch vor Blasenschwäche. Dazu verbesserst Du auch noch Deine Koordination und Balance, trainierst Deine Wadenmuskulatur und stärkst Deine Rücken- und Schultermuskulatur.

Außerdem helfen Dir Heels schöne Oberschenkel zu bekommen. Deine Oberschenkel werden straff und Du bekommst einen knackigen Po. Du stärkst damit Deine Balance.

In Zeitschriften wie Cosmopolitan steht sogar gelegentlich dabei: täglich 20 Minuten in High Heels spazieren gehen.

 

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

29 März 2014

Tricks für lange Nächte in High Heels

Du im Mittelpunkt

So langsam wird Frühjahr und Du möchtest viele Blicke auf Dich ziehen...

Dafür brauchst Du nicht nur ein tolles Outfit, sondern auch gute Schuhe. Dein Kleid und Du kommen erst dann richtig zur Geltung, wenn Du schöne lange Beine hast. Und dafür brauchst Du was?

Natürlich Deine High Heels.

Achte nicht nur auf das tolle Aussehen Deiner High Heels. Sie müssen auch bequem sein.

 

Beachte einige Tipps und Tricks:

- Trage Deine neuen Heels zu Hause ein - dann erkennst Du eventuelle Schwachstellen der Schuhe!

- Mach Einlagen in die Heels, damit Dir Deine Zehen nicht schnell weh tun und setze Dich zwischendurch immer mal wieder hin.

- Wenn die Sohlen Deiner Schuhe glatt sind: sprühe die Sohle mit Haarspray ein!

- Gönne Dir nach der langen Nacht ein Fußbad!

- Wenn Deine Partynacht dann trotz Fußbad doch zu lange war: Stelle Dich auf Deine Zehenspitzen rückwärts auf eine Treppenstufe (also mit Blick nach oben). Drücke dann die Fersen bis unter das Niveau der Treppenstufe. Wiederhole das ganze am besten 10-15 Mal.

- Dusche Deine Füße kalt ab, bevor Du auf die Party gehst. Das erfrischt Deine Beine. Fußcremes und -gels mit Menthol können noch zusätzlich helfen.

- Versuch körperlich fit zu bleiben. Deine Muskeln und Sehnen sind dann einfach besser trainiert und eine lange Nacht macht Dir weniger aus!

 


 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

 

 

 

 

 

09 März 2014

High Heels für die Ohren?

Nicht nur für Deine Füße...

Hier findest Du schicke Lautsprecher im High-Heels Design.

 

High Heels nicht nur für die Augen, sondern auch für die Ohren.

Diese tollen High-Heel-Lautsprecher gibt es in Rot und Schwarz. Sie sind für Dich ein "Must have", wenn Du außergewöhnliches Design in Lackpumpsoptik und ausgereifte Lautsprechertechnologie mit super Sound möchtest.

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

23 Februar 2014

I'm not a shopaholic. I'm helpig the economy - Du und Deine Schuhe...

Gibt es einen Grund, weshalb wir glauben, so viele Schuhe zu brauchen?

Wir Frauen besitzen nicht nur das nötigste Paar Schuhe... nein, wir beitzen alle möglichen Paare in den verschiedensten Varianten und Farben. Dabei ist es uns so ziemlich egal ob es Pumps, Mary Janes, Stiefeletten oder Stiefel sind.

Unsere High Heels gehören einfach zu uns, wie der morgendliche Kaffee.

Unsere Schuhe halten unsere Füße nicht nur warm und trocken, sondern sind auch noch ein Blickfang - ein Accessoire.

Wir Frauen geniessen es, wenn wir die Blicke auf uns ziehen. Es ist ja auch bewiesen, das High Heels unseren Gang eleganter und sexier machen.

Als Bonus ist es noch ein "must have" für unsere Outfits.

Natürlich besitzen wir am beste mehrere Varianten eines Schuh-Typs, sodass wir auch wirklich zu jedem Outfit den passenden Schuh haben. Ganz nach dem Motto: If a shoe fits, buy one in every colour! Schließlich sehen beispielsweise schwarze High Heels zu einem sommerlichen, hellen Outfit nicht so schön aus, wie weiße Lack- oder Leder-High Heels.

In Wirklichkeit könnte eine ganz einfache Aussage unseren Schuhtick erklären: wir möchten zu jedem Outfit den passenden Schuh haben.

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

26 Januar 2014

Stell dir vor… Du verzauberst Dein Publikum..

Nur durch Dein Aussehen...

Das perfekte Outfit für Heels?

 

Sage mir, worauf du läufst und ich sage dir, wer du bist! Deine Schuhe sagen mehr über Dich und Deine Persönlichkeit aus, als Du glaubst...

Hohe Schuhe sind immer angesagt. Sie waren es und sie werden es auch immer bleiben. Sie sind ein "must have" im Alltag. Passe Dein Outfit auch mit der Farb- und Materialwahl an das an, was Du trägst.

Schlichte Strumpfhosen in Schwarz und in Hauttönen dürfen in keiner Basic-Garderobe fehlen. Gern auch halterlos, sie sind angenehmer zu tragen. Passe mit Mustern und grellen Farben auf - sie können sich unvorteilhaft für Dich auswirken.  


Black is beautiful. Jede Frau sollte ein Paar tolle schwarze High Heels zu Hause haben, in denen sie gut laufen kann - auch Du! Passend dazu ist eine zeitlose schwarze Handtasche ein Muss für Dein optimales Outfit. Edel, allseits einsetzbar, und treu bis ans Lebensende.

 

Easy-Mix: Ein schönes T-Shirt ist immer hip und vor allem lässiger als jedes langweilige Top. Es kann toll zu Bleistiftröcken, Marlene-Hosen und Lederleggins getragen werden.

Wenn Du weite Hosen anhast, zieh am besten höhere Schuhe oder High Heels an - sie strecken Dich und lassen Dich größer und schlanker wirken.

 

Bild retro

Jeans-Regeln: Jeans sollen sexy sein, nicht maskulin! Nur Jeans kaufen die perfekt sitzen, gut verarbeitet sind und eine tolle Waschung haben. Denn eine Jeans hat nur einen höheren Zweck zu erfüllen: einen runden und knackigen Hintern zu machen. Jeans mit ein bisschen Stretch können dabei behilflich sein. Die Suche ist nicht einfach, lohnt sich aber in jedem Fall.  


Accessoires und Schmuck krönen jedes Outfit und machen den jeweiligen Look erst perfekt. Aber auch hier gilt: Weniger ist mehr. Accessoires sollen Akzente setzten. Ähnlich wie beim Make-up sollen nur einzelne Bereiche betont werden. Und beim Schmuck wird sich Qualität immer bezahlt machen.

Deine Kleidung und Deine High Heels sollten immer aufeinander abgestimmt sein. Putze Deine Schuhe vor dem Tragen - nur so kommen sie perfekt zur Geltung.

Nie zu kleine oder große Schuhe tragen - sie verändern Deinen Gang zum negativen! Dein tolles Aussehen und Deine sexy Bewegung werden dadurch zerstört.

 

Businessrock

Und zu guter Letzt immer daran denken: Bei allem was Du trägst bist Du es, die der Kleidung Lebendigkeit verleiht und nicht umgegehrt. Ein Outfit kann nie faszinierender sein als Deine Persönlichkeit.

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

05 Februar 2014

Große Frauen und High Heels?

Musst Du für High Heels eine bestimmte Körpergröße haben?

Welche Körpergröße muss ich haben, um in High Heels gut auszusehen? Hat meine Schuhgrösse etwas damit zu tun, ob ich High Heels tragen kann?

 

Trage Deine High Heels mit Stolz - sie machen Dich attraktiv und selbstbewusst.

 

Auch wenn Du über 1,80 m groß bist, kannst Du High Heels tragen und darin toll aussehen! Wichtig ist, das Du zu Deiner Größe und Deinen High Heels stehst. Sei selbstbewusst, Du bist schließlich etwas besonderes und sexy!

Es ist nicht wichtig, wie groß oder klein Du bist. Wichtig ist, das Du zu Dir und Deinen High Heels die richtige Einstellung hast. Trage das, was Dir gefällt!

Du musst Dich in Deinem Heel immer sicher und wohl fühlen!

Zu der Höhe: gehe mehrere Schritte/Meter mit den High Heels. Fühlst Du Dich wohl und sicher? Kippst Du nicht oder schwankst?

Wenn das nicht so ist, sind die Schuhe perfekt. Auf Heels die für Dich perfekt sind, wirst Du auch sehr lange und gut gehen können. Da sind auch 12 cm oder mehr kein Problem.

Wichtig ist, das Du in dem Schuh einen sicheren Stand hast. Sieh Dir den Schuh mal an, ohne ihn anzuziehen.

Steht der Schuh an sich stabil? Oder fällt er an sich schon um/steht nur auf einer Kante?

Der High Heel sollte auf der ganzen Absatzfläche stehen und nicht nur auf einer Seite/Kante. Das gilt auch für den Ballenbereich - sonst droht Instabilität.

Weiter muss Dein Schuh auch richtig sitzen, damit Du nicht komplett in die Spitze rutscht.

 

Welche Höhe ist die richtige für mich?

 

Die optimale Höhe ist für jede Frau anders. Außerdem ist ein hoher Absatz reine Gewöhnungssache. Es gilt als ganz wichtiger Punkt: je höher Dein Schuh ist, umso wichtiger ist es, das er die richtige Passform hat, Halt bietet und gut sitzt.

Entscheide Dich im Zweifelsfall (besonders bei amerikanischen Modellen) für den High Heel eine Nummer größer. Erfahrungsgemäß fallen die amerikanischen Schuhmodelle genrell eine Größe kleiner aus!


my high heels and me
 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

21 Januar 2014

Mit High Heels sicher über Kopfsteinpflaster

Stulpen, ein Accessoire als Schutz für Deinen High Heel

In High Heels übers Kopfsteinpflaster? - Mit Stöckelstulpen kein Problem

Möchtest Du wie ein Model auf hochhackigen Pumps über Rasen, Kopfsteinpflaster oder Gitter gehen können, ohne plötzlich hängen zu bleiben ... oder Absätze danach teuer reparieren lassen zu müssen?

Gibt es für Dich eine Möglichkeit Deine High Heels schützen? Stöckelstulpen sind eine Lösung für unvorteilhafte Wege.

Eine Herausforderung für Dich wird das Tragen beispielsweise auf Kopfsteinplflaster oder auf Rasen.

Stöckelstulpen stellen eine tolle Möglichkeit dar, leichter auf Rasen oder Kopfsteinpflaster zu gehen und dabei noch schön auszusehen.

 



Der Schutz, auch Stöckelstulpen genannt, sind kleine Ringe oder Kelche aus Gummi, die über den Absatz gestülpt werden und so im Notfall die Absatzfläche, auf die Du aufsetzt, vergrößern. Gleichzeitig schützen sie Deinen Absatz selbst vor Kratzern und helfen Dir beim Gehen auf unvorteilhaften Wegen. Mit Stöckelhilfen bist Du auf dem Kopfsteinpflaster ausgerüstet.

Ziehe die Stulpen einfach über Deine Absätze.

Toll ist auch, das die Stulpen klein genug sind, um in jede Deiner Handtaschen zu passen.

Die Stöckelstulpen sind in verschiedenen Farben und auch durchsichtig zu bekommen.

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

12 Januar 2014

Bequeme Traumheels - wie Du sie findest...

Deine Traum-High-Heels mit Wohlfühlfaktor

Woran erkennst Du bequeme High Heels?

 

peeptoe flieder

 

Achte beim Kauf auf hohe Qualität und gute Verarbeitung. High Heels aus Echtleder sehen edel aus und sind einfach nur toll zum tragen. Gönne Dir diesen Luxus! Wenn Du Deine Traumheels ausgesucht hast, achte darauf auch immer ein paar Schritte darin zu gehen und auch kurz darin zu stehen.  Deine Schuhe sollten auch nicht eng sitzen, denn durch das Tragen schwillt Dein Fuß oft an, was dann später Schmerzen führen kann. Vor allem solltest Du auf ein gutes Fußbett im Schuh achten, da das Körpergewicht durch die Neigung des Schuhs in Richtung der Zehen gedrückt wird.

Du merkst schnell, ob ein Schuh, bzw. Absatz stabil ist oder nicht. Das muss aber nicht unbedingt an der Form oder dem Absatz liegen. Auch feine Absätze können Dir trotzdem ein sicheres Gefühl geben. Probiere Deinen Schuh also unbedingt an und ein gehe ein paar Schritte damit.  Der Fuß darf beim Auftreten nicht zittern oder wackeln.

Steiger Dich. Sei es in der Höhe oder auch bei der Absatzwahl. Bequem zum auf High Heels laufen lernen sind Modelle mit breiten Absätzen.

Sobald Du auf breiteren Absätzen längere Wege laufen kannst und auch Treppen kein Problem mehr sind: jetzt ist der Zeitpunkt um Dich auch auf dünnere Absätze zu wagen.

Zum Tragen mit Anmut und Eleganz gehört wie immer die Übung! Nicht aufgeben!

Übe das Tragen Deiner High Heels regelmäßig zu Hause, bevor Du auf die Straße gehst. Du kannst Deine High Heels zum Beispiel beim Staubsaugen tragen. Bei dieser Arbeit musst Du ständig das Gewicht verlagern, wobei Du lernst, auch auf hohen Schuhen die Ballance zu halten. Natürlich ist auch andere alltägliche Hausarbeit möglich.

Gelpads sind gut für Deine Füße: Mit speziellen Gel-Pads aus der Drogerie oder dem Schuhhandel, die Du einfach in Deine High Heels klebst, werden Druckstellen und das “Herumrutschen” im Schuh verhindert.

Achte beim Kauf Deiner Heels auf die richtige Größe – bei sehr schmalen Schuhen und im Sommer empfiehlt es sich, eine Nummer größer zu wählen.

Wenn Deine Heels noch neu sind: Blasenpflaster an Deine Fersen anbringen, da dort sehr häufig Blasen entstehen.

Vor dem ersten Tragen solltest Du am besten Schuhcreme auf den gesamten Schuh auftragen. Achte vor allem auf die Nähte oder auch Riemchen, diese werden dadurch geschmeidig und bequemer.

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

03 Januar 2014

Öl - natürliche Wundermittel? Helfen Dir Öle wirklich?

Verwöhne Dich mit Ölen...

Natürliche Ölie in hoher Qualität sind oft besser für Deine Haut als die ganzen Cremen und Lotionen, die es zu kaufen gibt.

 

Kokos- & Olivenöl sind natürliche Allheilmittel für Deine Haut und Deine Haare!

 

Trage Kokos-/Olivenöl immer auf Deine feuchte Haut auf!

Das Öl verbindet sich mit Feuchtigkeit und kann so perfekt in die Haut eindringen. In der obersten Hautschicht, der Hornhaut, füllt es feine Unebenheiten und Fältchen auf. Natürliches Öl ist also bestens geeignet, kleine Alterserscheinungen auszugleichen!

Im Grunde produzierst du mit Öl und der Feuchtigkeit auf Deiner Haut die eigene Körperlotion, die besser wirkt, als jedes fertige Produkt: unsere Haut hat Emulgatoren, die das möglich machen.

Wenn Öl auf die trockene Haut aufgetragen wird, tritt die Wirkung ein, die Du nicht möchtest: das Öl kann nicht gut einziehen. Wenn die Feuchtigkeit fehlt, istdie Haut ist zu schnell gesättigt und wird stumpf.

 

Olivenöl

Olivenöl bedeutet Gesundheit von innen und außen. In den Mittelmeerländern wird das kalt gepresste Öl nicht nur zum Kochen verwendet. Olivenöl ist gut für Deine Haut und wird als Hautpflegemittel für den Körper angewendet.

Das Olivenöl enthält sehr viel Vitamin E und dient damit der Elastizutät Deiner Haut. Das Vitamin E versorgt die Haut mit Sauerstoff und verlangsamt dadurch ihren Alterungsprozess. Es beugt der Faltenbildung vor und gibt der Haut Spannkraft. Rissige und trockene Haut wird durch das regelmäßige Einreiben mit Olivenöl samtig und weich.

Selbst als Heilmittel war das Olivenöl bereits zur Römerzeit bekannt. Es diente nicht nur als Basis für Salben und Cremes, sondern wurde auch zur Versorgung von Wunden verwendet. Heute noch wird Olivenöl in vielen Ländern nach dem Sonnenbad auf die strapazierte Haut aufgetragen. Es schenkt Deiner Haut Feuchtigkeit und kann kleine Hautirritationen reparieren.

Um Deinem ganzen Körper das pflegende Olivenöl zu gönnen, wird es am besten ins Badewasser gegeben. Olivenöl und ein wenig Milch machen das Wannenbad zum Pflegebad. Nach dem Baden trocknest du Deinen Körper nicht ab, sondern zieh einfach einen kuscheligen Bademantel an. So kann das Öl am besten in Deine Haut einziehen und seine Wirkung entfalten. Die Haut wird weich und elastisch.

Gegen Sonnenbrand mischst Du Olivenöl mit Zitronensaft  und verteilst es gleichmäßig auf die Haut.

Auch für die Gesichtshaut ist Olivenöl ein Allheilmittel.

Um Deinem ganzen Körper eine Olivenölpflege zugeben, kann ein Peeling mit Olivensaft gemacht werden. Dadurch erhält die Haut Feuchtigkeit und abgestorbene Hautschuppen werden entfernt. Deine gereinigte Haut kann die Nährstoffe noch besser aufnehmen und sieht nach dem Peeling frisch und gepflegt aus.

Nimm für das Ganzkörperpeeling wird möglichst grobes Meersalz mit Olivenöl im Verhältnis zwei zu eins vermischt, so daß eine dicke Paste entsteht. Die Meersalz-Olivenöl-Paste wird mit der Hand auf den Körper aufgetragen und leicht einmassiert. An den Ellenbogen, den Fersen und den Knien kannst Du  die Hautmassage in leichtes Rubbeln übergehen lassen, da an diesen Stellen die Haut oft besonders schuppig ist.

Das Peeling danach mit lauwarmem Wasser abwaschen. Peele Dein Gesicht nicht und lasse ihm eine gesonderte Pflege zukommen. 

Wenn Deine Haare, strapaziert, trocken und spröde sind, pflege sie mit Olivenöl. Dadurch werden sie wieder geschmeidig, zart und glänzend. Wer unter gestresstem Haar leidet, sollte einmal pro Woche eine Olivenöl Haarkur machen:

  • Um mit Olivenöl Deine Haare zu pflegen, wird ein Schüsselchen benötigt und ausreichend natives Olivenöl.
  • Das Öl wird ins Schüsselchen gefüllt dann werden die frisch gewaschenen, handtuchtrockenen Haare in der Mitte geteilt.
  • Zuerst wird die eine Seite bearbeitet. Dazu muss Deine Hand in das Olivenölschüsselchen greifen und anschließend von oben nach unten durch die Haare streichen, sodass jedes Haar vom Olivenöl ummantelt wird.
  • Wenn Du nur die spröden Haare behandeln willst, solltest Du nicht am Haaransatz anfangen, sondern erst zehn Zentimeter darunter.
  • Wenn eine Seite fertig ist, wird die andere Seite mit dem Olivenöl getränkt.
  • Nach einer Einwirkzeit von einer Stunde kann das Öl ausgewaschen werden.

Damit das Olivenöl gut an die Kopfhaut gelangt, wird es mit beiden Händen leicht einmassiert. Es darf über Nacht einwirken und wird am nächsten Morgen unter der Dusche ausgewaschen.

 

Ist Kokosöl auch gut für Dich?

Ja. Die wirksamste Pflege bietet Dir das nicht raffinierte Bio-Kokosöl. Es gleicht den PH-Wert Deiner Kopfhaut aus und spendet ihr Feuchtigkeit. Gleichzeitig legt es sich wie ein Schutzfilm um jedes einzelne Haar, es lässt die Feuchtigkeit nicht heraus und bekämpft dadurch ein sprödes, stumpfes Aussehen der Haare.

Das Kokosöl verleiht Deinem Haar einen natürlichen Glanz und eine gesunde Frische. Das Haar wirkt nicht nur gepflegt und stark, es ist es auch. Weil das Kokosöl den PH-Wert der Kopfhaut ausgleicht, beugt es der Schuppenbildung vor.

Kokosöl: Anwendung für die Haare

Du trägst es am besten nach dem Haarewaschen auf das handtuchfeuchte Haar auf. Dort solltest Du es eine gute Stunde einwirken lassen.

Da Wärme die Wirkung von Kokosöl begünstigt, hülle es am Besten während der Einwirkzeit in ein Handtuch. Nach circa einer Stunde ist das Kokosöl in Deine Kopfhaut eingedrungen und hat sich als Film um die Haare gelegt. Nun sollte der Rest wieder durch Waschen mit lauwarmem Wasser entfernt werden. Lässt Du das Öl im Haar, sieht Dein Haar fettig und ungepflegt aus.

 

Wenn Du gerne wissen möchtest, was Deine Pflegeprodukte enthalten - mach sie doch einfach selbst. Hier Haarkuren:

 

Glanz für Deine Haare aus Kokosöl:

  • eine ganze Mango
  • ein Esslöffel Zitronensaft
  • drei Esslöffel Kokosöl
  • zwei Eigelb

Am besten erwärmst Du das Kokosöl leicht, da es sich dann erstens besser verarbeiten lässt und zweitens besser einwirken kann. Alle Zutaten werden mit dem Handmixer gut vermengt, sodass eine zähflüssige Paste entsteht.

Die Glanz-Haarkur wird auf Deine frisch gewaschenen Haare aufgetragen. Unter einem Handtuch solltest Du die Kokosöl Haarkur mindestens 30 Minuten einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser wieder gründlich ausspülen.

 

Spliss&Glanz mit Kokosöl:

  • 100 ml Sahne
  • der Saft von einer halben Zitrone
  • 50 ml Kokosöl

Vermische alle Zutaten, (am besten mit dem Mixer) und trage sie anschließend auf das trockene Haar auf. Lasse sie mindestens 30 Minuten einwirken. Danach werden Deine Haare mit lauwarmem Wasser gründlich ausgespült. Das Haar lässt sich leichter durchkämmen.

 

Hier als Beispiel ein guter Lieferant für Olivenöl: www.kritiko.de

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

21 Dezember 2013

Winterpflege für Deine Haare und Dein Gesicht

So hast Du auch im Winter eine tolle Ausstrahlung

Was kannst Du machen, damit Du auch im Winter das optimale Aussehen hast?

 

Keine ausgetrockneten Haare oder trockene Gesichtshaut...

Wie Du Dich trotz Kälte wohl und auch schön fühlst und damit auch bist - hier ein paar Erklärungen und auch Tipps, was Du dagegen tun kannst.

 

Ein Problem im Winter ist der dauernde Temperaturwechsel. Deine Haut leidet und Deine Haare werden stumpf.

 

Was kannst Du dagegen tun?

Du brauchst eine feuchtigkeitsspendende, rückfettende und reichhaltige Pflege. Ansonsten bekommst Du schnell Probleme mit Juckreiz und Unreinheiten.

 

Gesichtspflege

Wenn die Temperaturen unter acht Grad sinken, verlangsamen Deine Talgdrüsen ihre Produktion, dafür gibt die Haut aber auch weniger Feuchtigkeit ab. Problematisch wird es, wenn Du von draußen ins Warme kommst. Die Wasserverdunstung steigt, die Haut wird trocken. Ein Effekt, der auch bei Wind entsteht. Unterstützung bekommt Dein Teint durch reichhaltigere Pflege und pflanzliche Öle, die der natürlichen Lipidschicht in der Haut ähneln.

 

Sanfte Reinigung

Bei diesen Temperaturen im Winter solltest Du nicht an Cremes sparen. Allerdings solltest Du bei der Reinigung aufpassen: auf alkoholhaltige Gesichtswasser und Peelings solltest Du bei kalten Temperaturen lieber verzichten. Morgens die Haut am besten nur mit Wasser reinigen. Wenn es gar nicht ohne geht: Reinigungsmilch oder milde Lotionen. Danach immer gut eincremen.

 

Lippenpflege

Nur rund um Deinen Mund befinden sich vereinzelt Talgdrüsen, die zarte Lippenhaut selbst hat gar keine. Deshalb ist Fett von außen so wichtig. Lipbalms und Stifte mit pflanzlichen Wachsen und Ölen kümmern sich um die Reparatur spröder Lippen. Wenn Deine Lippen schon spröde sind, ganz regelmäßig pflegen, bis sie wieder schön geschmeidig sind. Und: Rissige Lippenhaut nicht mit der Zunge benetzen, anschließend trocknet sie nur noch mehr aus.

 

Pflege für Deinen Körper

Auch wenn stundenlangens Aalen im schön heißen Badewasser gemütlich sein mag, die Haut wird dadurch leider ganz schön ausgelaugt. Daher möglichst nicht länger als 15 Minuten und in maximal 35 Grad warmem Wasser baden. Auch duftige Schaumbäder trocknen die Haut aus - besser sind Öl- oder Cremebäder. Nach dem Duschen und Baden solltest Du dich  immer gut eincremen - im Winter eignen sich reichhaltige Lotionen oder Bodybutter. Ideal sind Produkte mit starken natürlichen hauteigenen Feuchtigkeitsbindern wie Urea. Dieser Wirkstoff hilft, die Barrierefunktion der trockenen Haut wiederherzustellen und den Wasserverlust zu normalisieren. Wenn Deine Haut ständig spannt, solltest Du nicht immer nachcremen, sondern auf eine reichhaltigere Pflege umsteigen.

 

Schöne, geflegte Hände

Bei Kälte entzieht der Stoffwechsel den Händen als Erstes die Wärme, Gefäße verengen sich, und die Durchblutung wird schlechter. Erste Maßnahme: Handschuhe tragen. Und häufig eincremen, besonders nach dem Waschen, der Handrücken besitzt kaum Talgdrüsen und Unterhautfettgewebe. Handmassagen mit reichhaltiger Creme halten die Haut geschmeidig. Ein SOS-Balsam mit heilendem Ringelblumenextrakt mildert kleine Risse und trockene Stellen.

 

Fußpflege

Auch für die Füße gilt: Wenn eincremen, dann richtig. Wenn Deine Füße sehr spröde sind, kann eine Maske z.B. mit Mandelöl helfen. Eine gute Alternative: Creme speziell gegen rissige Haut dick auftragen, Baumwollsöckchen überstreifen und (eventuell über Nacht) einziehen lassen.

 

Kopfhaut pflegen

Kälte und Heizungsluft stressen auch die Kopfhaut. Dann reagiert sie gereizt, juckt und spannt, schlimmstenfalls kann es zu Entzündungen kommen. Um vorzubeugen, Haare nicht zu heiß waschen und nur wenig Shampoo nehmen (eine haselnussgroße Menge reicht). Schonend sind milde Shampoos, die den natürlichen pH-Wert der Haut wiederherstellen oder juckreizlinderndes Panthenol enthalten. Auf entfettende Peeling-Shampoos besser verzichten! Eine Ölkur mit Olivenöl pflegt die Kopfhaut: Öl unter einem Handtuch circa 30 Minuten einziehen lassen, dann mit einem milden Shampoo ausspülen. Fürs Styling gilt: Nicht zu nah an der Kopfhaut föhnen, die ideale Entfernung sind 15 bis 20 Zentimeter. Zum Stylen Haarspray und Schaumfestiger speziell für sensible Kopfhaut benutzen - sie sind unter anderem frei von Parfümstoffen und enthalten Alkohol, der besonders schnell verfliegt.

 

Ein gutes Raumklima

Schlimmer als die Temperaturen im Winter sind für unsere Haut die beheizten Räume, in denen wir uns den größten Teil des Tages aufhalten. Denn trockene Luft entzieht Feuchtigkeit. Ideal ist eine Raum-Luftfeuchtigkeit von 40 bis 60 Prozent. Wichtig ist daher: Alle zwei Stunden kurz, aber richtig lüften. Und: Grünpflanzen sind die ökologische Alternative zu Luftbefeuchtern. Viel Feuchtigkeit verdunsten zum Beispiel Zimmerlinde, Zyperngras oder Goldfruchtpalme.

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

 

 

15 Dezember 2013

Luxus - ganz für Dich allein

Erlebe Luxus

Luxus...
Ein Wort mit vielen Bedeutungen. Für jeden von uns bedeutet Luxus etwas anderes -
nämlich immer das, was man sich nicht ohne weiteres leisten kann.

 

Luxus:

  • nimm Dir Zeit für Dich und lass Deine Seele baumeln
  • gönne Dir ein gutes Essen mit toller Stimmung und schöner Musik
  • lass Dich massieren (Partner/in oder professionell)
  • benutze Dinge die schöne sind und die Du magst - besondere Bettwäsche, schönes Alltagsgeschirr,...
  • ziehe Kleidung an, in der Du Dich wohl fühlst und die Dir steht
  • trage die High Heels, die schön und bequem sind - oder kaufe Dir mal wieder neue High Heels
  • ziehe schöne Unterwäsche bzw. Dessous an - nur für Dich und das Gefühl was besonderes zu tragen
  • trinke aus Deiner eigenen, ganz besonderen Tasse
  • richte Dich so ein, das Du Dich richtig wohl fühlst

 

Nimm Dir Zeit - ganz ohne Stress und gönne Dir was Gutes!

 

Düfte sind Luxus - ob als Parfum oder auch als Duft im Raum

Wie langanhaltend und intensiv ein Duft wirkt, hängt auch von der Konzentration der Duftstoffe in Deinem Parfüm ab. Eau de Toilette wirkt mit ca. 5-8% Duftstoffen, ein Eau de Parfum mit ca. 8-10% und ein Extrait Parfum mit ca. 10-25%

 

Potpourri: Sinnlichkeit für Augen und Nase

Potpourris sind Mischungen aus getrockneten Blüten und Blättern von verschiedenen Duftpflanzen. Oft benutzte Bestandteile von Potpourris sind Bllüten von Rosen, Lavendel und Rosmarin, aber auch Zimt- und Vanillestangen sind oft dabei.

Potpourris sind zur Zirde. Mit ätherischen Ölen kannst Du den Duft auch verstärken.

Wenn Du selbst ein Potpourri herstellst, achte darauf, das alle Blüten und Teile ganz trocken sind.

 

Wie bekomme ich gesunde Düfte in die Wohnung?

  • In der kalten Jahreszeit kannst Du einfach Zitronen- und Orangenscheiben oder Mandarinen- und Orangenschalen auf den Heizkörper legen und  dort trocknen lassen.
  • Nimm eine Orange mit vielen Gewürznelken. Stecke die Gewürznelken in die Orange. Dadurch erhälst du einen tollen Duft. 
  • Zünde Kerzen aus Bienenwachs an - Bienenwahchs vertrömt einen schweren, süßlichen Duft.
  • Du kannst auch Kräuter wie Rosmarin, Pfefferminze, Zitronenmelisse oder Thymian zum Trocknen aufhängen. 
  • Dufthölzer verströmen, wenn sie in atherische Öle getaucht sin einen kontinuerlich angenehmen Duft.  

Dein Duftspender - mit Rosenduft selbst gemacht

Angenehme Düfte aus Duftspendern musst Du nicht unbedingt in der Drogerie kaufen. Du kannst einen Duftspender mit Rosenduft auch selbst herstellen. Dafür brauchst Du nur ein hübsches (verschließbares) Glas, in das Du die Rosenblätter füllst und diese - Lage für Lage - mit Salz bestreust. Das Salz verhindert, daß die Rosenblätter faulen; es entzieht das überflüssige Wasser.

Übrig bleibt der herrliche Duft der Blüten, die im verschlossenen Glas aufbewahrt werden. Sobald Du ein Zimmer mit den Rosen beduften möchtest, schraube einfach das Glas auf und stelle es eine Zeit lang ab. Schon nach kurzer Zeit wirst Du einen herrlichen Rosenduft wahrnehmen, der das Zimmer durchflutet.

 

Glasrose blau

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

07 Dezember 2013

Entdecke Dein eigenes Wellnessprogramm

Gönne Dir und Deinem Körper etwas ganz Besonderes

Gönne Dir mal einen ganzen Tag und nimm Dir die Zeit, nur Sachen zu machen, auf die Du wirklich Lust hast.

Starte das Verwöhnprogramm für Deinen Körper.

 

Beginne, wenn möglich,  mit einem schönen Schaumbad. Dafür kannst Du verschiedene Badezusätze nehmen, die Dich nicht nur pflegen, sondern auch ein Genuss für Deine Sinne sind. Höre währenddessen Musik, die Du toll findest. Stelle Kerzen auf und zünde sie an...

Dein persönliches Verwöhnprogramm lässt Dich Deinen Alltag vergessen und spendet Dir neue Energie.

 

Das Bad

Dein Badwasser sollte nicht heißer als 35° C sein. Ätherische Öle sind perfekt geeignet, da sich die Wirkung der Öle beim Baden entfaltet. Der intensive Duft regt die Hormonausschüttung an. Beachte: Kaufe die Ätherischen Öle stets in hoher Qualität. Träufle sie aber nicht pur ins Wasser. Möglicherweise können sonst Hautreizungen auftreten. Mische die Öle (sieben bis zwölf Tropfen) mit zwei Esslöffeln Honig, etwas Sahne oder einer Tasse Milch.

Deine Badezeit ist mit ca. 30 Minuten ideal. Trage nach dem Baden auf die noch feuchte Haut eine pflegende Bodylotion auf.

 

Pflegende Masken

Gönne Dir auch noch eine Maske. Trage die Maske während der Badezeit auf, damit sie einwirken kann. Reinige Dein Gesicht vorher mit einer Reinigungsmilch.

Die Maske kannst Du leicht selbst machen: Eine Banane zerdrücken, zwei Esslöffel Quark und ein Eigelb cremig rühren und auf dem Gesicht und Dekolleté verteilen. Masken helfen Deiner gestressten Winterhaut.

 

Hautpflege nach dem Baden

Gönne Dir nach der anregenden Wärme eine Pause. Entspanne in Deinem Bademantel noch ein bißchen oder kuschle Dich auf Dein Sofa. 

Nimm Dir Zeit um Dich zu pflegen. Die Zeit für Dich wird Dir helfen, Dich zu entspannen und loszulassen.

 

<<  1 2 [34 5  >>