23 August 2015

Höre auf Deinen Körper!

Was macht natürliche Schönheit aus?

Wie pflege ich mich mit natürlichen Mitteln?

Wenn Du schön bleiben möchtest, solltest Du eine gesunde Lebensweise führen. Damit sind ausgewogene Ernährung, regelmäßige Entspannungsphasen, ein ausgeglichener Gefühlshaushalt und genug Bewegung notwendig.

Es gibt genug Möglichkeiten, natürlich schön und gesund zu bleiben. Vielseitig einsetzbar für Deine Pflege (Ernährung und Körperpflege) sind Kokos- und Olivenöl!

 

Haut:

Achte darauf, Deine Haut Deinem Alter entsprenchen zu pflegen. Ältere Haut benötigt mehr Feuchtigkeit, die von außen zugeführt werden muss. Dazu solltest Du Deinen Hauttyp beachten.

Hast Du fettige Haut, dann solltest Du sie gut reinigen und mit Feuchtigkeit versorgen, ohne sie mit einer fetthaltigen Creme zu belasten.

Sensible Haut sollte sehr sorgfältig gepflegt werden. Vermeide alles, was Deine Haut zusätzlich stressen könnte (Gesichtswasser mit Alkohol, starke Temparaturwechel, Peelings).

Solltest Du trockenen Haut haben, dann musst Du dafür sorgen, dass sowohl Feuchtigkeit wie auch Fett zugeführt werden.

Bei allen Hauttypen solltest Du aber darauf achten, keine Seife zu benutzen, da sie Deinen Säureschutzmantel angreifen.

Versuch viel Wasser zu trinken. Wasser wirkt sich positiv aus, denn Wasser strafft die Haut und kann Fältchen vermindern. Nicht so gut sind Koffein oder Limonade. Beide binden durch die hohe Konzentration von Natrium das wasser in Deinem Körper. Trinke Flüssigkeit, die den Körper Giftstoffe ausschwemmen lässt.

Grüner Tee ist nicht nur sehr gesund als Getränk, sondern hilft auch auf der Haut. Nimm einen Wattebausch und tupfe Deinen Hals und Gesicht damit ab, sobald der Tee kalt ist. Lasse den Tee nun etwa zehn Minuten einwirken. Danach solltest Du Deine Haut gründlich mit lauwarmen Wasser abwaschen. Grüner Tee reinigt die Poren und strafft Deine Haut.

Setze Dich nicht zu stark der Sonne aus! UV-Strahlen beschleunigen Deine Hautalterung, Fältchen und können Hautkrebs auslösen. Daher gehe nie ohne Schutz aus dem Haus.

 

Haare:

Deine Haare profitiern von einer vollwertigen und gesunden Ernährung. Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente sind sehr wichtig. Deine Haare zeigen Dir sehr schnell, ob Du hormonell im Gleichgewicht bist. Sind Deine Haare nicht gesund, zeigen sie sehr deutlich das ihnen etwas fehlt: sie werden stumpf, glanzlos, haben keine Spannung, werden brüchig oder auch dünn.

Sorge für die Pflege, die Deinem Haar(-problem) entspricht. Bei allen Hauttypen gilt zur Gesunderhaltung: etwa 3 Liter am Tag trinken, genug schlafen und wenig oder keinen Alkohol trinken. Rauchen ist für die Haut Gift, da es Deine Haut extrem schnell altern lässt!

 

Nägel und schöne Hände:

Deine Nägel zeigen sehr viel von uns. In gut gepflegtem Zustand sind Deine Hände glatt und geschmeidig. Möchtest Du Deine Hände und Nägeln besonders gut pflegen? Nachts kann die Pflege von Ölen oder auch Hautcremes sehr gut einziehen. Trägst Du Nachts Baumwollhandschuhe nach der Pflege, kann alles besonders gut einziehen.

Im Herbst und Winter solltest Du ganz besonders auf Deine Hände achten!

Creme Deine Hände vor jedem Spaziergang ein.

Dein Wohlbefinden und Aussehen sind ein Ergebnis von ausreichend Bewegung und gesunder, bewusster Ernährung. 

 

Deine natürliche Schönheit:

Versuche Dir so wenig wie möglich Sorgen zu machen. Eine positive Einstellung kann Endorphine freisetzen.

Höre auf Deinen Körper!

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja


 

 

28 Juli 2015

Nie wieder brüchige Fingernägel!

Hier steht alles was wichtig ist!

Was Du machen kannst, damit Deine Fingernägel nicht mehr brechen...

 

Leider sind den meisten von uns brüchige Fingernägel nur zu bekannt.

Nur, wie entstehen solche Nägel? Deine Hände sind Tag für Tag allem möglichem wie Wetter, Wasser, Chemikalien (z.B. Nagellackentferner) ausgesetzt. Die natürlichen Öle sind dem Nagel entzogen worden. Dazu kann ntürlich noch falsche Ernährung und/oder Krankheiten beitragen.

Hier dann Tipps und Tricks, wie Du Deine Nägel schön halten kannst.

 

Hände und Nägel geschmeidig halten:

Führe Deinen Händen das verloren gegangene Öl wieder zu. Versuche so oft wie möglich am Tag Deine Nagelplatten mit Oliven- oder Nagelöl zu massieren.

Nagelpflegeöl ist wichtig, wenn es um Deine Nägel geht. Mit diesem Öl kannst Du einfach Deine Nagelhaut und Nägel einmassieren - so haben sie immer alle  wichtigen Pflegestoffe und Feuchtigkeit.

Besonders wirksam ist es, wenn Du es auch noch einmal vor dem zu Bett gehen machst, dann kann es besonders gut einwirken.

Kaputte Nägel kannst Du auch mit Zitronensaft behandeln. Zitronensaft hellt Deine Nägel auf, macht sie weich und elastisch.

Nimm einen EL Zitronensaft und 2 EL Olivenöl und trage es auf Deine Nägel auf - und das einmal täglich.

Biotin ist auch wichtig für Deinen Körper und Deine Nägel. Fehlt es, können Deine Nägel spröde und trocken werden.

Lebensmittel, die viel Biotin enthalten sind Blumenkohl, Eigelb, Sojabohnen, Vollkornprodukte, Milch, Bananen, Fisch und Linsen.

und Bananen.

 

Stärke die Widerstandskraft

Nimm Nagelhärter! In den meisten sind Kalzium, Öle, Vitamine, sowie härtende Substanzen enthalten. Am besten nicht nur einmal sondern gleich mehrfach hintereinander auftragen. So kannst Du den Effekt verstärken.

Achte aber dringend darauf nur Produkte ohne Formaldehyd zu benutzen.

Natürlich ist eine gesunde Ernährung auch wichtig!

Eingerissene Nägel können z.B. auch aufgrund Kalziummangels entstehen. Achte auf eine Ernährung mit genug Obst und Gemüse. Milch ist auch wichtig.

 

Feile richtig!

Achte beim Feilen auf die Qualität! Denn je feiner die Körnung des Sandblattes, desto sanfter wird der Nagel damit gekürzt.

Benutze eine weiche Feile und feile nur in eine Richung, damit der Nagel nicht angeraut wird. Mineralfeilen eignen sich für brüchige Fingernägel. Die feinen Kristalle versigeln Deinen Nagel und beugen damit dem Splittern vor.

 

Kürze richtig!

Benutze bloß keinen Knipser! Es entstehen unsaubere Kanten, die den Nagel wieder zum einreissen bringen.

Feile Deinen Nagel nur mit einer weichen Feile kürzer.

 

Schütze Deine Hände immer!

Trage immer Handschuhe. Sei es beim Arbeiten im Garten, Spülen oder auch Putzen. Jeder Kontakt mit Putzmitteln, Erde oder auch Wasser rauben Deinen Nägeln ein bisschen Widerstandskraft.

Bei Nagellackentfernern achte darauf, das kein Aceton enthalten ist. Aceton entfettet Deine Nägel.  Nagellack kannst Du aber benutzen. Er schützt die Nägel vor äusseren Einflüssen. Pausen beim Lackieren müssen nicht sein. Den Sauerstoff bekommt Dein Nagel über Dein Blut und nicht über die Luft.

 

nails

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

21 Juni 2015

Dein persönlicher Businesslook mit den passenden High Heels

Stilsicher und erfolgreich im Job

Was macht den perfekten Business Look aus? Wie entwickle ich meinen Stil?

 

Im Businessbereich ist ein stilsicheres Auftreten ein Muss! Es ist der Schlüssel für den Erfolg. Jeder von uns wird nach dem ersten Eindruck und seiner Kleidung nach beurteilt. Das richtige Auftreten schafft Vertrauen.

 

Was gibt es hier zu beachten?

Deine Businesskleidung muss gut sitzen und hochwertig sein. Natürlich ist es dazu noch praktisch, wenn sie pflegeleicht ist.

Die Grundgaderobe am besten auf wenige Farben beschränken. Achte auch darauf, das die Farben zueinander passen. Denn erst dann ergibt sich auch die Möglichkeit, Kostüme, Blusen und Anzüge zu mixen. Bleib am besten bei gedeckten Farben.

Rosa passt sehr gut zu Grau oder Anthrazit. Oder auch helles Grau mit (Dunkel-)Blau. Besser nicht mit so vielen Farben in den Basics arbeiten. Die farbigen Akzente können dann mit Tüchern, Schals oder anderen Accesoires gesetzt werden.

Schlichte High Heels sind hier angesagt! Zu auffällig ist hier nicht der richtige Platz!

 kleines schwarzes

 

Was geht denn gar nicht - ist ein No-Go?


Vermeide zu kurze Röcke, durchsichtige Oberteile oder einen zu tiefen Ausschnitt. Schlichte Eleganz zeigt sich durch Qualität aus. Schließlich sollst Du durch Deine Leistung überzeugen und nicht durch Auffälligkeit. Passe Deinen Kleidungsstil auch leicht an den Deiner Kollegen an.

Dein Make-up solllte dezent und schlicht sein; genauso solltest Du unauffällige Lippenstiftfarben auswählen. Puder ist eigentlich immer zu empfehlen, dann glänzt die Haut nicht so.

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

25 Mai 2015

Abendkleider - traumhaft schön, aber doch nur ein Traum?

Was zieht Frau am Besten an? Und welche High Heels für diesen Anlass?

Du siehst die typischen Roter Teppich Events und denkst Dir - so ein schönes Abendkleid würde mir auch gefallen. Aber wann ziehe ich das denn an? Ganz einfach, mit einem Abendkleid bist Du bist bei einer Hochzeit, Abschlussball, Abiball oder ähmlichem perfekt gekleidet.

Nur, woher bekommst Du ein tolles und schickes Abendkleid?

Zuerst ist hier die Frage, ob Du das Kleid leihen oder kaufen möchtest. Leihen ist eine gute Möglichekeit etwas besonders zu tragen ohne sich gleich in große Unkosten zu stürzen. Außerdem bist Du so für den Anlass perfekt und modisch up to date gekleidet und natürlich kennt auch keiner Dein Kleid vom letzten Mal. Beim Kauf gibt es mittlerweile einige Möglichkeiten einigermaßen günstig an ein durchaus schönes Abendkleid zu kommen.

Für ein deutliches mehr an Qualität und trotzdem niedrige Preise empfiehlt es sich durchaus, einige Second Hand Shops zu besuchen.

Besteht ein Dresscode? Sollte es so sein, am besten vorher Fragen, was erwartet wird oder hat die Veranstaltung ein bestimmtes Thema?

Hier bist Du mit einer geliehen Robe sicher passender bedient.

Für den Kauf empfiehlt es sich eher, ein elegantes und zeitloses Kleid auszusuchen. Oft treffen lange Kleider genau den Punkt. Sie können gerne figurbetont, aber nicht zu aufreizend sein.

Kleider gibt es in verschiedensten Farben, Formen und Längen. Lange Abendkleider werden bei formelleren Anlässen gewünscht bzw. erwartet.

Natürlich sollen auch Deine High Heels zum Kleid passen. Denke daran, das je nach Anlass die High Heels auch zum Tanzen geeignet sein sollten und generell so bequem sein müssen, dass sie Dich den ganzen Abend begleiten können.

Ein kleiner Trick, wenn Du Dir nicht sicher bist, ob Du den ganzen abend auf 12 oder 15 cm hohen Heels auskommst, nimm ein möglichst gleiches Paar eine Abssatzhöhe niedriger mit. Wenn von Heels auf Ballarinas gewechselt wird, fällt das jedem auf, aber so ist es wesentlich unauffälliger. Natürlich sollen Deine Handtasche, Handschuhe, Dein Hut und Assesours wie Tücher, Halsketten und Ohrringe perfekt zu Deinem Outfit passen.

  heel lady

23 April 2015

Meine persönlichen Beauty Tipps

Beauty - Just for you

Grundregeln für ein gutes Aussehen

 

Was ist wichtig, damit Du bei Deinem Gegenüber den richtigen "ersten Eindruck" erreichst?

 

Ganz wichtig hierfür sind schöne Nägel, gepflegte Zähne und gesunde Haare. Schlielich hast Du nur 30 Sekunden Zeit bis Du Dir Deine erste Meinung von Deinem Gegenüber gebildet hast. Ausschlaggebend ist hier die äußere Erscheinung. Damit ist Deine Körperpflege und auch Kleidung gemeint.

 

Hier meine Beautyregeln:

 

1. Zahnhygiene:

Achte auf tägliches Zähneputzen inklusive Zahnseide und antibakterieller Mundspülung. Wenn Du Verfärbungen aufgrund Rauchen, Tee oder Kaffee hast kann Dir die professionelle Zahnreinigung bei Deinem Zahnarzt helfen.

 

2. Haut:

Deine Haut soll gut aussehen? Nimm Hautpflege, die zu Deinem Hauttyp passt. Passe Deine Pflege auch Deinem Alter an. Eine Kosmetikerin kann Dir helfen, wenn Du nicht weisst, was Du am besten nimmst.

Make up: oft ist weniger mehr... - das heisst Puder oder getönte Tagescreme, Lipgloss und etwas Mascara

 

3. Haare:

Nimm Pflegeprodukte, die auf Deinen Haartyp passen. Achte auch darauf, das Du keine fettigen Haare hast und Spliss an den Spitzen - das wirkt ungepflegt. Daher achte auch auf regelmässigen Friseurbesuch - solltest Du Deine Haare färben: auf den Ansatz achten!

 

4. Körperbehaarung:

Augenbrauen müssen auch gepflegt werden. Halte sie in Form - evtl. auch durch zupfen. Auch Haare, die aus der Nase herausschauen, sind ein No Go.

 

5. Parfum:

Nimm nicht zu viel! Zu viel wirkt abstossend. Dein Gegenüber sollte das Parfum erst riechen können, wenn er Dich umarmt.

 

6. Hände und Nägel:

Nägel und Hände sind ein wichtiges Aushängeschild für Dich! Es zeigt, ob Du Dich pflegst oder nicht. Um schöne und geschmeidige Nägel zu haben, brauchst Du eine gute Handcreme, z.B. mit Olive oder Kamille.

Deine Nägel kannst Du auch mit Nagelhärter oder Olivenöl pflegen und schützen. Achte auch darauf, das nicht nur die Nagelhaut schön aussieht, sondern auch kein Dreck unter den Nägeln sitzt.

Bei Händen, Haaren und Haut haben Oliven- & Kokosöl genug gesunde, natürliche Eigenschaften, damit man sehr leicht tolle Haare, eine spitzen Haut und auch gesunde Nägel haben kann.

Olivenöl ist so etwas wie ein "Alleskönner" - sei es innerlich oder äußerlich. Hier ist die Qualität des Öls sehr wichtig. Achte hier auf "natives Olivenöl".

 

29 März 2015

Du willst tollere Hochzeitsfotos, als alle anderen, die Du kennst?

Trash the Dress - Aussergewöhnlich & Einzigartig sein

Was bedeutet "Trash the Dress"?

 

Trash the Dress ist ein Trend, der aus den USA kommt. Er bedeutet etwas einzigartiges und individuelles. Hier heisst es ohne Rücksicht auf die festliche Gaderobe ganz bewusst ungewöhnliche Wege zu gehen. Es ist etwas für mutige Paare, die die ganz besonderen und außergewöhnlichen Fotos wollen.

Du möchtest Bilder, die nicht jedes Hochzeitspaar hat? Dein Zeichen der Verbundenheit soll demonstriert werden - anders als die meisten?

Das Zeichen, das bei Trash the Dress gesetzt werden soll heißt ewige Verbundenheit. Denn wer die Ehe eingegangen ist benötigt kein Brautkleid mehr. Meist trifft sich das Paar noch einmal mit dem Fotografen und sucht bewusst ungewöhnliche Orte auf. Ein weiterer Vorteil bei einem weiteren Treffen besteht darin, daß das frische Ehepaar relaxt ist. Es besteht kein Zeitdruck.

Beim Shooting nach der Hochzeit lässt sich das Brautpaar in ungewöhnlichen Situationen ablichten, wie zum Beispiel Fahrradfahren, Autowaschen, auf einen Baum klettern oder die hier bekanntesten: ins Wasser springen.

 

 

Oder soll es vielleicht doch "nur" ein "normales" After Wedding Shooting sein?

Möchtest Du Erinnerungen, die nicht jeder hat. Dann lasst Euch auf die besondere Art der Fotografie ein. Nicht immer nur nach dem Preis fragen - manche Momente lassen sich nicht wiederholen.

 

Es gibt viele Vorteile für Bilder "danach":

- Der Zeitpunkt: ihr könnt Euch Wetter und auch Locations aussuchen. Ihr habt Zeit!

- Einzigartigkeit: Du bist locker und dadurch viel offener für "verrückte" Vorschläge"

- Atmosphäre: Du kannst Dir Zeit nehmen! Es gibt keine Hektik und keinen Stress.

- Kleid: Du musst nicht mehr superperfekt sein. Du kannst hier Deine Haare auch gerne offen tragen. Und da Du das Kleid nur einmal tragen wirst, kann man ungewöhnliche Posen und Motive aussuchen (siehe Trash the Dress).

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

 

08 März 2015

High Heels und Hochzeit? Und auch die Frage, weshalb einen guten Hochzeitsfotograf buchen...

Mache Deine Hochzeit zu etwas perfektem - für immer!

High Heels gehören zu einem Hochzeitskleid. Einmal was ganz besonderes sein und auch tragen...

Das ist doch der Wunsch von vielen von uns. Tu es!

Allerdings musst Du für eine Hochzeit noch sehr viel mehr tun. Planen zum Beispiel.

Ein perfektes Outfit ist eines - Bilder, die Dich den ganz besonderen Tag nicht mehr vergessen lassen, etwas ganz anderes.

 

 

 

Du frägst Dich garantiert, weshalb man einen Hochzeitsfotografen arrangieren sollte...

Die nächste Frage ist dann bestimmt: Was musst Du beachten?

Da Deine Hochzeit etwas ganz besonderes ist, sollte sie möglichst reibungslos laufen. Daher solltest Du Dir vorher über einige Punkte im Klaren sein.

- Was möchtest Du alles begleitet haben? Den ganzen Tag inklusive Anziehen oder "nur" Portraits und die Trauung?

- Was möchtest Du alles haben, was ist inklusiv? Einladungskarten für Verlobung und Hochzeit? Ein Fotobuch oder sogar ein ganz besonderes Bild zum Aufhängen an der Wand?

- Was soll der Fotograf alles bieten? Fotografiert er nur? Oder möchtest Du die Bilder lieber gedruckt haben? Oder auch auf CD? Möchtest Du Retusche? An welchen Orten möchtest Du Deine ganz persönlichen, einmaligen Erinnerungen denn festgehalten haben?

 

Warum soll den nicht ein guter Bekannter die Fotos machen?

Wenn Du wirklich außergewöhnliche, einmalige Fotos von Deiner Hochzeit haben willst, achte auf die Qualität des Fotografen. Ein professioneller Fotograf hat die Erfahrung mit bestimmten Lichtverhältnissen und Situationen umzugehen. Er hat auch ganz andere Blickwinkel und Ideen. Die Person hinter der Kamera und dessen Können lässt die Bilder zu etwas einzigartigem werden.

Außerdem gebe ich hier auch den Tipp, darauf zu achten, mit welchem Equipment fotografiert wird.

Natürlich kann auch ein Bekannter die Bilder machen. Kennt er aber den "richtigen" Zeitpunkt zum Abdrücken? Kann er mit Stress umgehen? Die Ergebnisse doch meistens sehr wohl in der Qualität sichtbar.


Warum soll ich mit meinem Hochzeitsfotografen ein Vorgespräch vereinbaren?

Dafür gibt es mehrere Gründe. Ein ganz wichtiger ist, das die Chemie zwischen Fotograf und Brautpaar stimmen muss. Nur so können außergewöhnliche und einzigartige Bilder entstehen. Es sollten die Organisation, der Ort, sowie Erwartungen und Vorstellungen der eigenen Hochzeit ganz genau besprochen werden. Was für Bilder sollen denn entstehen?

Natürlich sollte auch festgehalten werden, was am wichtigsten für das Brautpaar ist, welche Motive gewünscht werden. Individuelle, persönliche Situationen machen dann das ganze zu etwas ganz besonderem. Es ist wichtig, dass das Wesen, die Art des Brautpaares eingefangen werden.

Das Vorgespräch ist wichtig, um den Richtigen für Deine eigene Hochzeit zu finden. Nimm Dir die Zeit um Wünsche und Vorstellungen zu besprechen.

 

Was muss ich für einen guten Hochzeitsfotograf zahlen?

Wer hochwertige Arbeit und Ergebnisse möchte muss immer noch seinen Preis zahlen.

Du möchtest ja Deinen schönsten Moment gekonnt in Szene gessetzt haben, oder? Es ist an dieser Stelle eher nicht sinnvoll sparen zu wollen. Und da bleibt es wie es war: Qualität hat nunmal seinen Preis. Dieser Spruch gilt immer noch für sehr viele Dienstleistungen und Waren.


Die Kosten des Fotografen hängen natürlich von der Länge des Shootings zusammen, so wie auch dem "Paket" das man haben möchte.

Du solltest immer fragen, was Du für Dein Geld bekommst. Wirst Du "nur" fotografiert und musst jedes Bild einzeln zahlen? Wieviele Prints sind dabei? Gehört die DVD auch dazu oder musst Du dafür extra zahlen? Wieviele Stunden gehören in Dein Paket?

Du frägst Dich bestimmt, wie die ganzen Kosten zustande kommen...

Beim Job des Fotografen gehört sehr viel mehr Arbeit dazu, als Du beim Shooting sehen kannst.

Ein guter Fotograf kennt den Ort, an dem er fotografiert. Er muss planen können, damit bei jedem Lichtverhältnis erstklassige Bilder liefern kann. Dann solltest Du auch noch daran denken dass das Vorgespräch auch Zeit kostet...

Nach dem Shooting müssen die Fotos bearbeitet werden; evtl. - je nach Wunsch - auch retuschiert oder z.B. in schwarz-weiss oder Color Key umgewandelt werden. Möglicherweise möchtest Du ja auch noch ein Fotobuch oder Dankeskarten haben.

Die Hochzeit ist etwas, bei dem die Fotos nicht wiederholt werden können. Sie ist und bleibt etwas einzigartiges und besonderes. Willst Du wirklich an Deinen Erinnerungen sparen? Die Bidler sind das Einzige, das bleibt.

Und ganz zum Schluss kosten das Equipment in hoher Qualität, das Marketing, die Programme mit denen er arbeitet und die Homepage den Fotografen ja auch etwas.

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

 

 

 

08 Februar 2015

Taschen, Tücher & Schmuck als perfekter Abschluss

Klassisch, Ausgefallen und dazu noch Modern

Wir Frauen lieben Accessoires. Dabei ist es egal, ob hiermit Ringe, Gürtel, Sonnenbrillen, Tücher oder Handtaschen gemeint sind.

Handtaschen lieben wir, weil sie schön und praktisch sind - und dazu noch unser Outfit abrunden.

Gürtel und Ringe oder auch Sonnenbrillen sind nützlich verbunden mit dem stylischen Etwas.

Das Tuch ist nicht nur schön warm, sondern macht aus Deiner Kleidung etwas Besonderes. Du kannst mit Deinen Accessoires zum Blickfang werden.

 

Deine Handtasche als Mittelpunkt

Du möchtest doch garantiert nicht auf Deine Handtasche verzichten, oder? Sie gehört zu den wichtigsten Dingen im Alltag. Du kannst zu jedem Outfit eine andere Handtasche tragen - je nach Anlass oder auch nur nach Lust und Laune.

 

 

 

Zeige Deinen eigenen Modestil!

Vermutlich hast auch Du nicht nur eine Handtasche. In jeder Situation kann eine andere schön und auch praktisch sein. Schließlich sollen nicht nur Deine Schlüssel, der Geldbeutel und Dein Handy untergebracht werden. Schminkzeug und möglicherweise ein Buch brauchen ja auch Platz.

Beim abendlichen Dinner kannst Du mit Klassik punkten. Hier ist es meistens die kleine henkellose Tasche, die nur Platz für das Nötigste hat.

Gehst Du aber einfach so aus oder auch shoppen, dann sollte sie doch etwas größer und geräumiger sein. Schließlich sollen ja auch die Kleinigkeiten, die wir kaufen noch reinpassen.

Zum Glück gibt es eine große Auswahl an Farben und Formen - so findet jede von uns etwas, was gefällt. Das Beste daran ist dann auf jeden Fall, das sie praktisch und auch modisch in einem sind.

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

 

 

 

 

27 September 2014

Dein Hut als Zeichen für Extravaganz, Stil & Klasse

Wie Du aus etwas "Normalen" etwas Außergewöhnliches machst

Zeig Mut zu Deinem Hut!

 

Mit dem passenden Hut wird (fast) jedes Wetter toll - im Sommer der Strohhut oder auch Panamahut, der sich vom Material wunderbar an die Wärme und Sonne anpasst. Im Herbst-Winter schützt der Lederhut vor Kälte und schlechtem Wetter.

In England zum Beispiel gehört der Hut dazu. Er hat Tradition und gehört zum Alltag, nicht nur bei den Pferderennen.

Jeder, der sich präsentieren will, trägt Hut. Dort kommt keine Feier ohne Hut aus - und bei den Pferderennen sind Hüte sogar Pflicht!

Also, auch hier gilt: Stil zeigen und Dein Lieblingsoutfit bzw. Hut finden. Bei der großen Auswahl ist dann doch auch etwas für Dich dabei.

Hüte sind heute ein Accessoire. Hüte sind modern, elegant und auch frech.

Die Auswahl des Hutes liegt am Stil des Trägers. Der Hut soll Dir ja auch gefallen und zu Dir passen!

Schieber- oder auch Schirmmützen sind unkompliziert und frech. Sie spiegeln die heutige Zeit wieder. Früher präsentierte die Hutart Zeitungsjungs, junge Männer und "Lausbuben".

Der Bogart ist eher flach gearbeitet und stammt aus den 30er Jahren. Es ist der Stil von Humphrey Bogart. Er ist elegant gearbeitet und die Auswahl an verschiedenen Stoffen ist groß.

Trilbyhut: meistens ein weicher Filzhut, mit nach unten geknickter Krone und an beiden Vorderseiten eingekniffen. Er wird als stilvoller Schutz vor Wind und Wetter getragen. Ein bekannter Träger im Film ist Indiana Jones.

Die Baskenmütze ist bei Individualisten, Künstlern und Intellektuellen beliebt. Sie stammt aus dem Baskenland und wird dort von den Schäfern getragen.

Travellerhut: der Hut für jedes Wetter! Für den Herbst/Winter robuste Stoffe oder Leder, im Sommer leichte Materialien. Im Sommer kennen wir den Hut als Stroh- oder Panamahut. In der kühlen Jahreszeit, also Winter ist er aus dickem Filz, als Lederhut wie in Australien als Rangerhut oder auch im Westernstil.

Borsalino: ein stilvoller und zeitloser Hut. Er hat einen eleganten Schnitt und eine breite Krempe. Bekannte Träger: Al Capone oder Winston Churchill.

 

Jede Hutform lässt sich flexibel kombinieren.

 

Bei einem Sommerkleid sieht ein Strohhut mit farbigen Bändern oder ein Panamahut toll aus.
Wenn am Abend eher Eleganz gefragt ist, kannst Du beispielsweise einen Hut im Dandystil nehmen. Trägst Du Deinen Hut leicht ins Gesicht gezogen, wirkst Du Geheimnisvoll.

Es gibt massenhaft tolle Hüte, die im Alltag getragen werden können und Dir Deine persönliche Note und dazu noch Extravaganz verleihen.

 

 

 
Welcher Hut passt wozu?

 

Bevorzugst Du etwas Romantisches?

Große Hüte mit einer breiten Krempe sehen toll aus und vervollständigen jedes Outfit.

Mittlerweile gibt es ja fast alle Modelle in den verschiedensten Farben und Verzierungen.

 

Bist Du mutig?

Nutze den Hut als Farbtupfer für Dein sonst recht unauffälliges Outfit.

 

Möchtest Du am Abend Elegant erscheinen?

Hier kann Dein Hut im Dandystil das perfekte Tüpfelchen auf dem i sein. Hüte können auch im Herrenlook anziehend und cool zugleich wirken.

Wenn Du den Hut eher frech tragen möchtest, dann ziehe in einfach leicht ins Gesicht. So verleihst Du Dir etwas geheimnisvolles.

 

Natürlich kannst Du auch zu einem Kostüm oder Hosenanzug einen Hut tragen. So wirkst Du besonders elegant und edel!
Schlicht kann auch einfach nur extravagant und schön sein.

 

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

24 Dezember 2014

I wish you a merry christmas!

 

 Frohe Weihnachten an Euch alle und einen guten Start in das Jahr 2015!

 

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

05 Dezember 2014

Bald ist schon wieder Weihnachten, Silvester...

Welche Kleidung zu welchem festlichen Anlass?

Was ziehst Du am besten zu den ganzen festlichen Ereignissen zum Jahresende an?

 

Schließlich ist es wichtig, immer zu jedem Anlass, die richtige Kleidung zu tragen. Ein kleiner Dresscode für alle Anlässe:

 

1. Feiern im Business

Anlässe im Geschäftsleben gibt es viele, um die elegante Gaderobe zu präsentieren. Beim Outfit gilt hier wie immer: nicht zu viel Haut zeigen. Eine schöne Stoffhose, ein toller Rock und eine schicke Bluse sind hier oft  schon ein gutes Basic. Deinen persönlichen Stil kannst Du hier gerne mit Broschen oder Tüchern zeigen.

 

2. Kleidung für Bälle und besondere Dinner

Hier gilt es stilvoll aufzutreten. Ein schöner Hosenanzug oder ein Cocktailkleid sind hier genau das Richtige. Schminke darf nicht zu viel sein. Entweder elegant im klassischen Stil - schön betonte Augen mit dem klassischen roten Lippenstift oder auch Nudelook. Schmuck: nicht zu viel Schmuck und zu "überladen". Eine schlichte Halskette mit einem schönen Armband sind hier besser! Manchmal ist weniger mehr.

 

3. Das Outfit für ein Date

Hier ist das "kleine Schwarze" das Richtige. Schließlich sollst Du ja hier der Mittelpunkt sein! Dazu noch schöne Pumps oder Deine Lieblings-High-Heels. Zieh etwas an, in dem Du Dich wohl fühlst aber trotzdem sexy aussiehst. Als Schmuck ist hier auch etwas schlichteres oder filigraneres gut. Sei es bei den Ohrringen oder auch bei der Halskette. Beim Make up heisst es auch hier wieder schlicht und dezent.

 

4. Zu Hause zum gemeinsamen Treffen

Zieh Dich an, so wie Du Dich wohlfühlst. Allerdings ist es auch hier toll, wenn Du nicht in der Jogginghose und dem Schlabberpulli kommst. Hier sind Dein Lieblingspulli und eine schöne Hose oder Rock angebracht. Natürlich kann es auch ein Winterkleid mit schönen High Heels sein.

Samt und Seide sind Stoffe, die zu allen Events getragen werden können. Diese Stoffe sehen immer elegant und edel aus.

Die Kleidung, die Du trägst sollte immer Deinen Typ herausheben. Das heißt nicht immer nur zwangsläufig nach der neuesten Mode gehen, obwohl sie gar nicht gefällt und zu Dir passt. Peppe Deine Kleidung lieber mit tollem Schmuck und/oder einem Tuch auf.

26 September 2014

High Heels - nur für Dich!

Trage Deine Heels wann und wo Du willst!

Denkst Du schon seit geraumer Zeit darüber nach, ob Du regelmäßig High Heels tragen sollst? Ziehst Du sie deshalb nicht an, weil Du nicht weisst, was zu welcher Kleidung passt?

Wirf gleich mal alle Zweifel über Bord! Zeige Selbstbewusstsein! Nur wenn Du lernst, Deine Ängste zu überwinden, wirst Du feststellen, das Du Dich besser und stärker fühlst.

Lebe das, was Du für richtig hälst!


Ich denke, hier kommt das Zitat von Sophia Loren ganz gut zum Ausdruck: "Ganz und gar man selbst zu sein, kann schon einigen Mut erfordern."

Lebe Deine Träume und Ideen. Wenn Du wirklich das machst, was Du möchtest, zeigst Du auch schon Mut! Entwickle und  lebe Deinen eigenen, persönlichen Stil.

Sobald Du Dich selbst lebst, ist alles an Dir natürlich und authentisch - nichts wirkt gekünstelt. Du bist schließlich für Dich und Dein Leben verantwortlich.


Es verändert sich im Leben alles und das auch immer wieder. Du veränderst Dich. Dein Äußeres ändert sich, Du entdeckst neue Seiten an Dir, neue Interessen, neue Hobbies,...

Steh zu dem, was Du machen und tragen möchtest.

High Heels tragen ist hier nur ein kleiner Schritt. Und trotzdem bedarf es an Mut. Durch das tragen der High Heels hast Du eine kraftvolle, starke Ausstrahung und eine sehr elegante Haltung.

Als weiterer Bonus stärkt High Heels tragen Deine Beweglichkeit, stärkt Deine Beckenbodenmuskulatur, hilft bei der optimalen Aufrichtung und gibt straffe, schöne Körperformen.

Und all das Tag für Tag.

Modetechnisch sind High Heels immer "IN". Sie haben schon viele Modephasen überstanden. Sie sind ein Zeichen unserer Kultur. Sie machen uns schlanker, attraktiv und sexy!

Oder könntest Du Dir eine tolle Veranstaltung ohne High Heels vorstellen?


Achte auf den perfekten Sitz beim Kauf! Du darfst nicht mit den vorderen Zehen an die Schuhspitze kommen. Das Gewicht verlagert sich beim Tragen am stärksten auf den Vorderfuß. Daher sollte dieser besonders frei und beweglich sein. Auch der Absatz Deiner Schuhe sollte hochwertig und stabil sein. Andernfalls wirst Du wahrscheinlich sehr schnell schief laufen und keinen Spaß mehr am Tragen Deiner High Heels haben. Nie Schuhe kaufen, die nicht zu 100% passen - egal wie schön sie sind.

 


 

Deine Füße werden nur durch die richtige Haltung geschont.

Die ersten paar Mal werden Dir Deine Füße nach einem langen Abend oder auch durchtanzten Nacht stark weh tun. Gönne Dir dann eine Massage und/oder ein Fußbad. Mit der Zeit wird dann alles einfacher und besser gehen.

Mach das, was Du für richtig hälst! Also lächeln, Kopf hoch und zeig, wie Selbstbewusst Du bist!

 


 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

 

 

05 Oktober 2014

Deine persönlichen Herbst High Heels

Entwickle Deinen eigenen extravaganten Stil!

So langsam werden die warmen Tage weniger. Sind Dir Sandaletten und Deine anderen Sommer-High-Heels zu kalt?

Dann hol ganz schnell Deine Pumps, Oxfords & Stiefeletten aus dem Schrank!

Deine geschlossenen High Heels sind die perfekte Geheimwaffe für kältere Tage. So kannst Du auch perfekt zwischen Laub und Blättern stolzieren.

Schön sind auch High Heels oder auch Stiefeletten zum Schnüren.

Warme, geschlossene High Heels eignen sich perfekt für den Alltag. Sie bieten genug Halt auf unebenen und rutschigen Böden. Wenn Du Stiefeletten anhast, eignen sie sich sogar bei winterlichen Temparaturen.

Wenn es dann ganz kalt wird, kannst Du natürlich auch zu Deinen Lieblingstiefeln greifen. Dabei ist es egal, ob Deine hochhackigen Stiefel bis zum Knie reichen, halbhoch sind oder sogar Overknees.

Immer den passenden Stiefel für den Anlass wählen.

Interessiert es Dich, welche zu meinen bevorzugten Stücken gehören?

 

Hier:

 

 

oder auch:

 

 

 

Als weiteres Accessoire zu warmen High Heels kannst Du Dir noch einen Hut gönnen!

Mit Hut wird Deine Frisur geschützt, Dir bleibt warm und Du siehst extravagant und cool aus.

Zeige Selbstbewusstsein und trage Hut!

Klar, Hüte sind immer noch etwas Besonderes. Sie sind immer einen zweiten Blick wert und dabei sehr praktisch.

Caps & Hüte gibt es in fast allen Farben und Formen. Sie sind schlichtweg die Kopfbedeckung für die kalte Jahreszeit. Sie lassen Dich toll aussehen!

Dank der großen Auswahl an Farben und Formen der Hüte sollte auch für Dich etwas dabei sein. Hier heißt es mal wieder: nur Mut zeigen!

Keine weiteren Ausreden!

 

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

03 September 2014

Warum immer wieder neues testen?

Das richtiges Haaröl - nur für Dich!

Schönes Haar durch Haaröle

 

Wie kann das Öl bei Deinem Haar die richtige Wirkung entfalten?

Die optimale Wirkung kann sich nur entfalten, wenn alles aufeinander abgestimmt ist. Erst dann zeigen sie ihr Können: schöner Glanz, Pflege bis in die Haarspitzen und natürlich glätten.

Schon seit langer Zeit ist die Pflege mit Haarölen bekannt  - in vielen Kulturen gehört es zur Tradition.

Jedes Öl hat einen anderen Aufbau. Das eine legt sich schützend um das Haar, ein anderes dringt tief bis in die Haarfaser ein und pflegt es von innen.

 

Du hast kräftiges, trockenes Haar?

Hier hilft es, wenn Mandel-/Olivenöl mit Macadamianussöl oder Arganöl gemixt wird. Am besten ist es, wenn Du das Öl ab Ohrhöhe in das noch feuchte Haar verteilst.

Wenn Dein Haar allerdings trocken ist, verteile es in kleinerer Menge auf Deinen Handflächen und arbeite es ein. Hier schützt es und bietet oft noch einen Anti-Frizz-Effekt.

 

Oder etwa feines Haar?

Bei feinem Haar ist Kokosöl oft sehr hilfreich. Die Moleküle von Kokosöl sind so klein, das sie in den Haarschaft eindringen können. Dünne Haare sind sehr empfindlich und vertragen oft nicht zu viel Pflege.

 

Was ist am besten bei strapaziertem Haar?

Solltest Du "gestresste" Haare haben, ist Olivenöl ein sehr gutes Mittel. Olivenöl  hilft bei spröden und auch trockem Haar.

Mach Dir zum Beispiel eine Haarkur aus Olivenöl und Eigelb. Beide Zutaten in einer kleinen Schüssel mischen und dann in die Haarspitzen vorsichtig einmassieren. Ca. 15 Minuten im Haar wirken lassen. Danach solltest Du die Haare gründlich mit Wasser ausspülen.

 

Die Pflege für Deine Kopfhaut:

Klettenwurzelextrakt oder Olivenöl helfen hier oft sehr gut. Vor dem Schlafengehen sorgfältig in die Kopfhaut einmassieren. Sollten am Morgen noch Rückstände oder leicht fettige Haare sichtbar sein: Haare mit einem milden Shampoo waschen.

 

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

13 August 2014

High Heels auf Deinem Schreibtisch?

Dein persönlicher Klebestreifenabroller

Hier findest Du stylische & praktische Accessoires für Deinen ganz persönlichen Schreibtisch. Zeige, das Du etwas Besonderes bist:

 

Abroller

 

Postit 

 

Abroller pink

 

 

Abroller rot

 

 

 

Hochhackige Grüße

Eure Tanja

<<  1 [23 4 5  >>